13. April 2016
'NEW WORK' – Viacom International Media Networks stellt neue Studie zur Arbeitswelt vor

'NEW WORK' – Viacom International Media Networks stellt neue Studie zur Arbeitswelt vor

In einer neuen Studie gewährt Viacom International Media Networks (VIMN) einen umfassenden Einblick in die Arbeitswelt der 16 bis 49-Jährigen. Zu diesem Zweck wurden über 1000 Teilnehmer im Alter zwischen 16 und 49 Jahren zu den Themen Joberwartung und -zufriedenheit, Arbeitssuche, Work-Life-Balance und Vereinbarkeit von Familie und Beruf befragt. Im direkten Vergleich der Ergebnisse der 16 bis 29-Jährigen und der 30 bis 49-Jährigen konnten einige Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufgezeigt werden.

"In unserer Studie 'NEW WORK' haben wir das Berufsleben der 16 bis 49-Jährigen in Deutschland beleuchtet und untersucht wie diese die Arbeitswelt erleben und welche Aspekte ihnen dabei am wichtigsten sind. Die Ergebnisse zeigen sowohl Unterschiede als auch Überschneidungen bei den Vorstellungen der gegenübergestellten Altersgruppen auf. Für uns sind die Ergebnisse der Studie in doppelter Hinsicht interessant – zum einem hinsichtlich der Zielgruppen und der Ausrichtung unserer Marken sowie für unser Recruiting.", betont Mark Specht, General Manager (GM) Viacom International Media Networks GSA.

Für beide Altersgruppen am wichtigsten: Spaß bei der Arbeit
Spaß bei der Arbeit steht sowohl bei den 16 bis 29 Jährigen (92%) als auch bei den 30 bis 49-Jährigen (91%) an erster Stelle vor beruflichem Erfolg und Leistungsfähigkeit sowie der Sicherheit des eigenen Arbeitsplatzes. Insgesamt nimmt Spaß bei der Arbeit einen wichtigen Aspekt im Leben der Befragten ein. Von höherer Bedeutung sind für die 16 bis 29 Jährigen nur „Spaß und Freude“ generell im Leben (94%) und „finanzielle Unabhängigkeit“ (93%). Bei den 30 bis 49-Jährigen sind es ebenfalls „Spaß und Freude“ (93%) sowie zudem „Familie und Partnerschaft“ (92%).

Wichtigstes Jobkriterium: gute Bezahlung
Bei den Top-Jobkriterien sind sich beide Altersgruppen ebenfalls einig. Als wichtigstes Kriterium für einen attraktiven Job empfinden die Befragten eine gute Bezahlung. Darauf folgen eine angenehme Atmosphäre/Arbeitsumfeld, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Wertschätzung der geleisteten Arbeit als auch berufliche Perspektiven. Die langfristigen Karrieremöglichkeiten sind hier vor allem für die 16 bis 29-Jährigen von Bedeutung, während die 30 bis 49-Jährigen die Wertschätzung als wichtiger empfinden.

Verbesserungspotenzial am Arbeitsplatz
Nur etwa die Hälfte der Befragten ist mit den wichtigsten Kriterien ihres Arbeitsplatzes wie u.a. der Arbeitsatmosphäre und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zufrieden. Verbesserungspotenzial sehen die 16 bis 29-Jährigen vor allem in der Vergütung, bei der Work-Life-Balance sowie bei den Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Unternehmen. Die 30 bis 49-Jährigen wünschen sich vor allem eine größere Wertschätzung ihrer geleisteten Arbeit, sowie Sonderzahlungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld als auch eine verbesserte Work-Life-Balance.

Der Job als Selbstbestätigung
Sowohl die 16 bis 29-Jährigen als auch die 30 bis 49-Jährigen schätzen die Verantwortung, die der Job mit sich bringt (75% und 74%) und sind stolz auf die geleistete Arbeit (75% und 74%). Jedoch definieren sich beide Altersgruppen nicht ausschließlich über den Job. Über die Hälfte der Befragten trennt strikt zwischen dem Berufs- und dem Privatleben (56%).

Stellensuche schwieriger als Einstellungsprozess
Fast die Hälfte der befragten 16 bis 29-Jährigen (49%) sowie knapp ein Drittel der 30 bis 49-Jährigen (32%) waren in den letzten drei Jahren auf Jobsuche. Von beiden Altersgruppen wurde die Suche nach einem passenden Arbeitsplatz deutlich schwieriger empfunden als der eigentliche Einstellungsprozess.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Im Vergleich zu den 30 bis 49-Jährigen haben die 16 bis 29-Jährigen mit Kindern generell einen positiveren Eindruck hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Deutschland. Dennoch sind knapp 70 Prozent der Meinung, dass Kinder immer einen Einfluss auf den Karriereweg der Mutter nehmen. Bei den 30 bis 49-Jährigen empfinden dies knapp 10 Prozent weniger.

Für die Studie befragte Viacom International Media Networks per Online-Umfrage 1.016 Erwachsene im Alter von 16 bis 49 Jahren in Deutschland.


Über Viacom International Media Networks:

Viacom International Media Networks Northern Europe gehört zu Viacom International Media Networks und agiert in Deutschland, der Schweiz und Österreich, Polen, Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark sowie den Niederlanden und Belgien. Mit MTV, Comedy Central, VIVA, Nickelodeon, Nicknight und anderen bekannten Entertainment-Marken bietet Viacom International Media Networks in Nordeuropa 37 Sender für die Zielgruppen Kinder und Familien, Jugendliche und Erwachsene an. Insgesamt wird das TV-Angebot von Viacom International Media Networks von mehr als 80 Millionen Haushalten in Nordeuropa genutzt. Auf mehr als 50 Webseiten in Nordeuropa bietet Viacom International Media Networks zudem noch mehr Musik, Nachrichten und Unterhaltung. Mit MTV Mobile bietet Viacom International Media Networks in Deutschland und der Schweiz eigene Mobile-Marken an.

Visoon Video Impact (www.visoon.de), der TV- und Videovermarkter von Axel Springer und Viacom International Media Networks, bietet Markenlösungen für alle TV-Angebote der Muttergesellschaften – Comedy Central, MTV, N24, Nickelodeon/Nicknight und VIVA – in Deutschland an. Zudem übernimmt das Unternehmen die Vermarktung der digitalen Bewegtbildangebote von VIMN.

Viacom International Media Networks gehört zu Viacom Inc. (NASDAQ: VIAB, VIA) und umfasst viele der beliebtesten Multimedia-Entertainment-Marken. Zu diesen zählen u.a. MTV, Nickelodeon, Comedy Central, BET, Paramount Channel, VH1, VIVA, COLORS, Game One und Tr3s: MTV, Música y Más, ein Sender für das hispanische Publikum in den USA. Die Viacom-Marken werden weltweit von mehr als 3,2 Milliarden Haushalten in 170 Regionen und 40 Sprachen über 200 lokale Fernsehsender und mehr als 550 digitale und mobile Medienplattformen empfangen. Für mehr aktuelle Informationen folgen Sie uns auf Twitter (www.twitter.com/vimngermany) oder bei Facebook (www.facebook.com/VIMNGermany).


Viacom International Media Networks Northern Europe
Kontakt: Ann-Christine Klesper - Corporate Communications
Fon: 49 30 700 100-226, Fax: 49 30 700 100-9134
E-Mail: ann-christine.klesper@vimn.com, Info: www.viacom.de